Austria Travel

Wellness Heaven: Aqua Dome Therme, Längenfeld

Ende Juni haben wir fünf Tage im wunderschönen Ötztal verbracht und unser erster Stopp war die AQUA DOME Therme in Längenfeld. Als wir letztes Jahr im Dezember in Sölden waren, sind wir an der Therme vorbei gefahren und ich war ziemlich beeindruckt. Ich wusste, da muss ich hin.

Durch die doch sehr weite Anreise haben mein Mann und ich entschieden, ein paar Tage länger in Tirol zu bleiben. Leider ist das Ötztal mit doch knapp vier Stunden Autofahrt ein langer Weg, aber es zahlt sich auf jeden Fall aus. Wir sind um die Mittagszeit im Hotel eingetroffen und wurden gleich herzlichst empfangen.

Das Hotel begrüßt einem mit einem großen, gemütlichen Empfangsbereich und auf unserem Zimmer wartete bereits ein Willkommensgruß, der genau nach unserem Geschmack war. Ich sag nur Mozartkugeln… Nachdem wir unser Zimmer bezogen haben, gab es gleich mal ein Führung durch das gesamte Areal. Das Hotel grenzt direkt an die Therme und so kann man von seinem Zimmer aus gemütlich den futuristischen Bademantelgang entlang bis hin zum Eingang der Therme schlendern.

Am Nachmittag nach der Anreise haben wir uns natürlich gleich in unsere Bademäntel geschmissen und den restlichen Tag im Wellnessbereich verbracht. Das Hotel und seine Lage haben aber noch ganz viel mehr zu bieten und so kommen nicht nur Wellnessliebhaber auf ihre Kosten, sondern auch Aktive. Ein Eldorado für Sportbegeisterte, zu jeder Jahreszeit werden In- und Outdoor-Aktivitäten angeboten und auch die Umgebung des Hotels kann sich sehen lassen. Unzählige 3.000er laden zum Wandern oder Skifahren ein, klare Bergseen und die Ötztaler Ache versprechen Abenteuer im kühlen Nass.

Doppelzimmer Auszeit Alpin

Die geräumigen Zimmer bieten eine heimelige Privatsphäre in alpin-modernen Stil mit viel Holz und warmen Tönen. Mit hochwertiger Ausstattung kann einer besonderen Auszeit in den Bergen nichts mehr im Wege stehen. Das Bett so ausgerichtet, dass man bereits am Morgen einen wunderbaren Blick auf die Ötztaler Alpen hat. Das Badezimmer hat es mir besonders angetan und hier fühlt man sich schon wie in einer kleinen Wellnessoase. Die Minibar war im Zimmerpreis enthalten und wurde täglich mit Mineralwasser und diversen Fruchtsäften aufgefüllt.

Kulinarik

Das Frühstücksbuffet hat einiges zu bieten. Mit einer riesigen Auswahl an warmen und kalten Köstlichkeiten, Selbstgebackenem und hausgemachten Marmeladen kommt hier jeder auf seine Kosten. Unter dem Motto „genial regional“ wird in der Küche zudem besonders auf heimische Produkte Wert gelegt – vom Honig über den Käse bis hin zum Ötztaler Bier.

Abendessen im Bademantel: An unserem ersten Abend haben wir das Essen im Restaurant tatsächlich sausen lassen und haben es lieber bevorzugt im Bademantel in der Therme zu essen. Da wir doch erst relativ spät zum Wellnessen sind, haben wir das wöchentliche Mondscheinbaden ausgenutzt, welches jeden Freitag stattfindet und haben den ersten Abend ganz gemütlich verbracht. Als Hotelgast hat man die Möglichkeit, sich an der Rezeption einen Gutschein zu holen und diesen dann im Thermenrestaurant einzulösen.

Am zweiten Abend haben wir dann im Restaurant gegessen und es hätte besser gar nicht passen können. Ein Tiroler Schmankerl Buffet mit allem was man sich nur vorstellen kann. Mein Mann und ich waren im Paradies, denn wir lieben beide deftiges Essen. Natürlich wurde auch zusätzlich ein veganes Menü angeboten. Ich war schon mit dem Vorspeisen Buffet überfordert und konnte mich bei dieser Auswahl kaum entscheiden.

Therme & Wellness

Entspannen im Hot Spot der Alpen – in Tirols größtem Thermen- und Wellnessbereich wird einem bestimmt nicht langweilig. Ein wahres Highlight der Therme sind die „schwebenden“ Schalenbecken mit einzigartigem Ausblick auf die Ötztaler Alpen. Das Angebot ist wirklich gewaltig und man hat echt zu tun, in der kurzen Zeit alles zu sehen. Wir haben uns aber eher auf die Saunawelt „Gletscherglühen“ konzentriert, die hier auf über 2.000 Quadrametern einiges zu bieten hat. Ob Loftsauna, Erdsauna, Schluchtensauna, Dampfdom, Whirlpool oder Eishöhle findet man hier alles was das Wellnessherz begehrt.

Ab 11.00 Uhr vormittags werden zu jeder vollen Stunde geführte Aufgüsse angeboten, welche ich absolut empfehlen kann. Hier werden die Aufgüsse noch mit ganz viel Liebe durchgeführt und lassen der Phantasie keine Grenzen. Musik, Lichteffekte und verschiedenste Düfte machen den Aufguss zu einem Erlebnis. Mit einer Abkühlung unter dem Wasserfall kommt auch der Kreislauf wieder in Schwung.

SPA 3000

Der SPA 300 befindet sich auf zwei Etagen am Dach des Thermengebäudes und ist exklusiv nur für AQUA DOME-Hotelgäste zugänglich. Ein Premium-Spa-Bereich mit 2.000 m² Wohlfühlerlebnis. Auf der Dachterrasse kann man bei Schönwetter Sonne tanken und bei Schlechtwetter lädt der Innenbereich mit Kamin zum Kuscheln ein.

Das wohl schönste Sauna-Erlebnis verspricht die Bergfeuersauna mit dem Blick auf Fichtenwald und Bergwelt. Danach relaxt man in Hängekörben und genießt seinen Tee auf der Kräutertee-Veranda. Für ganz besondere Stunden der Zweisamkeit lässt der Private Spa keine Wünsche offen, welcher zur Exklusiv-Miete gebucht werden kann.

Fazit

Wir hatten eine wunderbare Zeit in der AQUA DOME Therme und sind voll auf unsere Kosten gekommen. Mein Mann und ich sind leidenschaftliche „Saunageher“ und mit geführten Aufgüssen macht es einfach doppelt so viel Spaß. Wir haben jede Minute hier genossen und wenn die Therme nicht so weit weg wäre würden wir sofort im Winter wieder kommen. Solltet ihr mal auf der Suche nach einem Wellnessurlaub mit Option auf „Action“ sein, seid ihr hier genau richtig.

 Vielen Dank an die AUQA DOME Therme für die Einladung!

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Jenny von Fit and sparkling Life
    21. Juli 2017 at 15:20

    So schade das die Therme so weit weg ist, denn sie sieht einfach traumhaft schön aus!!
    Falls ich mal nach Österreich komme, werde ich sie auf jeden Fall besuchen <3 Perfekt für eine Mama-Auszeit 🙂

    Liebe Grüße
    Jenny

  • Leave a Reply

    Close