Austria Travel

Birthday Getaway: Puradies, Leogang

Meinen Geburtstag Ende Oktober haben wir dieses Jahr im Puradies in Leogang verbracht. Bereits zum dritten Mal waren wir dieses Jahr in Leogang und sind einfach immer wieder von der traumhaften Lage verzaubert. Mit dem Wetter hatten wir irgendwie noch nie so richtig Glück, aber nachdem wir hauptsächlich zum Entspannen angereist sind, war es dieses Mal halb so schlimm. Zu meinem Geburtstag hat sich dann auch mal die Sonne blicken lassen und wir haben die Tage der Ruhe sehr genießen können. Nach dem Umzug war das genau das Richtige um wieder etwas runter zu kommen

Das Puradies

Seit mehr als 50 Jahren verwirklicht Familie Madreiter Urlaubswünsche auf höchstem Niveau. Mit dem Embachhof fing alles an, in den 1950er-Jahren wurden die ersten Gäste in den Ferienzimmern empfangen. 2007 öffnete das Steinalmdorf mit seinen gemütlichen und nachhaltigen Chalets seine Tore. Das Designhotel im Salzburger Land besticht durch sein einzigartiges Konzept. Der alpin-moderne Stil zieht sich durch das ganze Hotel und lässt einem ganz schön ins Schwärmen kommen. Ein Ort zum Wohlfühlen und Verweilen, zum Sich-Zuhause-Fühlen und Genießen. Das Highlight des Eingangsbereiches ist mit Sicherheit die atemberaubende Bar „Freiraum“. Ein wahre Meisterleistung. Gemütlich kann man es sich auch einen Stock höher machen. Hier laden Couchen und jede Menge Bücher zum Verweilen ein.

Die Zimmer

Wir waren im 4. Stock im Traumquartier untergebracht. Das Zimmer war an Gemütlichkeit kaum zu übertreffen, vor allem die Holzdecken haben es mir richtig angetan. Ich habe schon lange nicht mehr so gut in einem Hotelzimmer geschlafen. Der Bettbezug war so weich und man konnte sich so richtig hineinkuscheln. Vom Balkon aus hatte man einen herrlichen Ausblick und die Stühle waren extrem cool. Das Bad war mit 2 Waschbecken und einer Dusche ausgestattet. Man hatte genügend Stauraum und sogar einen Radio, welcher im Bad nicht fehlen darf. Im Traumquartier ist man total abgeschottet und kann die Zweisamkeit in vollen Zügen genießen. Einzig und allein der „weite“ Weg zum Haupthaus war etwas verwirrend, aber auf der anderen Seite hatte man gleich nach dem Essen einen kleinen Verdauungsspaziergang.

Heaven Spa

Der Heaven Spa gleicht einem wahren Pa(u)radies, von den Ruheräumen hat man einen traumhaften Rundum-Blick auf die Salzburger Alpen und kann super entspannen. Vier Saunen sorgen für die nötige Abwechslung und so findet hier sicher jeder seinen Platz. Auch der große Schwimmteich ist eine Augenweide und sorgt nicht nur im Sommer für die nötige Abkühlung. Leider gab es zu unserer Zeit keine geführten Aufgüsse, welche aber in der Wintersaison wieder stattfinden. Für uns als Wellness-Liebhaber hat noch ein kleines Schwimmbecken oder ein Whirlpool gefehlt, wo man sich nach einem Aufguss nochmal zusätzlich entspannen kann.

Kulinarik

Wer mich kennt, weiß, dass beim Essen in Hotels Privatsphäre angesagt ist. Das Frühstück ist einfach meine liebste Mahlzeit an solchen Wochenenden. Am meisten Freude kann man mir mit einem Entsafter machen, denn ich liebe Apfel-Karottensaft. Auch Waffeln konnte man sich selbst machen und das habe ich natürlich gleich ausprobiert. Ich esse ja wirklich für mein Leben gerne und so gab es zu meiner Freude auch am Nachmittag kleine Snacks uns so leckere Kuchen und Torten. Beim Abendessen konnte man zwischen zwei verschiedenen Hauptspeisen wählen und als einen Abend für meinen Mann gar nichts dabei war, hatte man auch sofort eine Alternative. An meinem Geburtstag wurde ich nach dem Essen mit einer Torte überrascht und habe mich wirklich sehr darüber gefreut. Vielen Dank nochmal an die wirklichen sehr netten Mitarbeiter.

Streichelzoo

Ich als Stadtkind liebe es am Land zu sein. Vor allem diese Tiere haben es mir angetan und so waren wir diese während unseres Aufenthaltes dreimal besuchen. Hasen, Henderl, Kühe, Schweine, Ziegen und Schafe – da geht mir einfach das Herz auf.

Transparenz: Der Aufenthalt im Puradies fand im Zuge einer Recherchereise statt. Die Begleitperson musste 50% der Kosten selbst tragen. Vielen Dank an die Familie Madreiter für das wunderschöne Wochenende!

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Close