PERSONAL TALK: SHOPPING DETOX

PERSONAL TALK: SHOPPING DETOX

PERSONAL TALK: SHOPPING DETOX

Wie ihr vielleicht aus einem meiner letzten Beiträge mitbekommen habt, habe ich mir im August selbst Shoppingverbot auferlegt. Klar, gehört es als Bloggerin dazu, immer die neuesten Teile zu besitzen, vor allem auch, um sie euch zu zeigen. Aber ich finde es gehört auch dazu, Bewusstsein zu schaffen um wirklich wieder mehr gezielt einkaufen zu gehen, als einfach jeden „Fetzn“ zu schnappen, ohne groß darüber nachzudenken.

Ich shoppe wirklich für mein Leben gerne, darum artet das auch oft aus und ich möchte einfach wieder etwas bewusster an die ganze Shoppingsache rangehen. Es ist wirklich schwer, bei der großen Auswahl, die richtigen Teile herauszupicken. Aber das werde ich mir jetzt zur „Aufgabe“ machen. Doch etwas mehr überlegen, wenn man sich etwas neues zulegt.

Ich habe vor unserem Ibiza Urlaub wirklich jede Menge Klamotten gekauft, wovon ich bis jetzt noch nicht mal alle getragen habe. Und das kann es einfach nicht sein. Da ich meine Teile nur wenige Male trage, ist es einfach viel zu schade, so unüberlegt einzukaufen. Darum habe ich mich auch im August wieder von einigen Teilen getrennt und einen Insta Sale veranstaltet. Kleidungsstücke, die länger als ein halbes Jahr bis Jahr nicht mehr getragen wurden, kommen weg.

Der August ist immer der Monat, wo man vielleicht noch die letzten Teile aus dem Sale ergattert, der Herbst aber schön langsam seinen Einzug macht. Diese Teile werden dann bis zum nächsten Sommer verstaut, wo sie aber dann in Vergessenheit geraten. Darum bin ich dieses Jahr dem Sale eher etwas aus dem Weg gegangen. Sale ist ja so oder so nicht mein Ding, das wisst ihr ja. Somit habe ich beschlossen, wieder die alten Kleider aus dem Schrank zu holen, und siehe da, sie tragen sich noch richtig gut.

So habe ich den August vergehen lassen und freue mich jetzt schon auf die gesamte Herbst-Mode, die bereits in fast allen Läden eingezogen ist. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge gehe ich nun in den Herbst. So sehr ich mich auf den Herbst freue, vermisse ich den Sommer schon ein wenig. Ich liebe den Herbst und die ganze Stimmung, die dieser mit sich bringt. Jede Jahreszeit hat etwas an sich und wir können, wie ich finde, froh darüber sein. In einem Land ohne Jahreszeiten zu leben, könnte ich mir ja so gar nicht vorstellen. Gerade als Frau hat es dann doch wieder etwas an sich, sich für die neue Saison einzukleiden.

FAZIT

Tja, und was euch jetzt sicher brennend interessiert? Wie ist es mir ergangen? Ich habe überlebt! Nein, Scherz – Ich muss sagen, dass es schon ein wenig hart war, vor allem, wenn man die tollen neuen Looks ständig auf Instagram sieht. Natürlich, man muss sich diese  ja dann nicht noch extra reinziehen. Aber hey, es geht auch ohne Shoppen ganz gut und vor allem das Konto freut sich auch darüber. Ich hatte tatsächlich immer jeden Tag etwas anzuziehen und ich weiß, dass es nicht selbstverständlich ist, immer so viele Klamotten kaufen zu können. Dank meiner Zusammenarbeit mit NA-KD durfte ich mich im August über vier neue Teile freuen.

Also ich bin gespannt wie sich mein Shopping-Verhalten nach diesem Monat verhalten wird. Ich versuche auf jeden Fall etwas gezielter einkaufen zu gehen.

Wie geht ihr die ganze Shoppingsache an? Ich würde mich über eure Kommentare sehr freuen.

 

SONNENBrille. RAYBan // Kleid. H&M // Tasche. NO NAme // SCHUHE. ZARA

11 Comments

  • Lena
    3 Monaten ago

    Tolle Idee! Sollte ich definitv auch ausprobieren! Man kann seine alten Teile ja auch mal komplett neu kombinieren und hat dann schon wieder einen neuen Look 🙂

    Danke für die Inspiration!
    Liebe Grüße
    Lena

    • Stefanie
      2 Monaten ago

      Vielen Dank. Ja, wie gesagt – es tut echt mal gut. Genau – habe viele alte Stücke „neu entdeckt“ und bin sogar ziemlich froh darüber. Alles Liebe, Stefanie

  • Melissa
    3 Monaten ago

    Toller Beitrag! Ich finde ja, dass Shopping-Detox unbedingt nötig ist, global, ganzheitlich. Wir ertrinken förmlich in unseren Habseligkeiten, wie und wo sie produziert werden und wo sie landen wenn wir „aussortieren“ ist etwas, das die meisten Leute gar nicht am Schirm haben.

    Sich anzugewöhnen wirklich nur benötigte Teile zu kaufen und „auszutragen“ würde uns selbst sehr gut tun, vom ökologischen Aspekt ganz zu schweigen. (Mach ich selbst so, tut gut, war schwer ) Ist natürlich als Fashion Blogger schwieriger umzusetzen – finde aber doch, dass der Spagat, in Form eines Kompromisses (nur 1 neues Teil/Monat?) machbar ist, Wille und Disziplin ist gefragt.

    • Stefanie
      2 Monaten ago

      Liebe Melissa!

      Vielen Dank. Es freut mich, wenn der Beitrag gut ankommt. Oh ja, du sagst es! Ich werde mein Shoppingverhalten die nächsten Monate auf jeden Fall sehr genau beobachten und vielleicht nach einem halben Jahr wieder einen Beitrag dazu verfassen. Danke für dein Kommentar!

      Alles Liebe, Stefanie

  • 2 Monaten ago

    Ich kann dich nur gut verstehen, habe so viele Teile die ich schon vor der Schwangerschaft wenig bis gar nicht getragen habe. Ich finde die schönsten Looks sind die, die aus Basics und Teile die man schon länger hat bestehen <3 ich bin aber nicht wirklich so für Trends, natürlich wenn man die neuesten Trends mag und tragen möchte ist es ja auch schön <3

    LG, Rosie //The Cheeky Mom

    • Stefanie
      2 Monaten ago

      Liebe Rosie! Es ist einfach so schade, dass man so viel einkauft und es dann viel zu selten trägt. Da gebe ich dir auch Recht – Basics gehen einfach immer! 🙂 Ich selbst würde mich jetzt auch nicht als Trendsetterin bezeichnen, ich mag Trends, aber das hält sich auch in Grenzen. 😉 Alles Liebe, Stefanie

  • Sophie
    2 Monaten ago

    Hallo 🙂 das ist ein super Schritt von dir! Als Vorbildfunktion als Bloggerin und auch persönlich sicher nicht leicht. Hab vielen Dank & sei stolz auf dich!
    Es sind eben die kleinen Dinge, die viel bewirken!

    • Stefanie
      2 Monaten ago

      Hey! DANKE für deine netten Worte! <3 Es freut mich wirklich, dass es so gut angenommen wird. 😉 Alles Liebe, Stefanie

  • 2 Monaten ago

    Tolle Idee! Das sollte ich auch definitiv auch einmal machen. Ein bisschen mal die Konsumsucht runterschrauben.

    Liebe Grüße aus Berlin.

    • Stefanie
      2 Monaten ago

      Danke dir. Ja, das ist oft gar nicht so schlecht! 😉 Alles Liebe, Stefanie

Leave a Comment

Leave A Comment Your email address will not be published

Kategorien

Close